06.06.2016 | Fußball-EM LIVE auf dem Sommerried

29.05.2016 | Heimsieg im Relegations-Hinspiel dank stärkerem Ehrgeiz

Das letzte Heimspiel der Saison auf dem Sommerried fand vor einer atemberaubenden Kulisse von 650 zahlenden Gästen statt, denen man die Anspannung anmerkte. Der Gegner des Relegationsspieles, der VfL Gundersheim, verlor erst am Mittwoch im Entscheidungsspiel um die Meisterschaft der B-Klasse Alzey.

FSV-Trainer Erik Kohlmann konnte auf 18 Spieler zurückgreifen, Außenverteidiger Vitali Vogel angeschlagen auf der Auswechselbank blieb. Für ihn rückte der wieder vollständig genesene Erik Schin in die Startelf.

Mit Schin ging es dann auch fulminant los: bei einem Standart durch Abdullah Ata verlängerte Shkembim Rrustemi auf Schin,der den Ball nur knapp neben das Tor des VfL setzte (2'). Dennoch brachte diese Aktion für lange Zeit die einzig spielerische Brisanz, in der sich beide Teams abtasteten und neutralisierten.

Erst in der 32. Minute wurde es wieder gefährlich, Mustafa Ugur schnappte sich das Leder nach einem schnell ausgeführten Standart und lief über die rechte Außenbahn auf das Tor zu - Gästekeeper Jan Kaibel wehrte mit dem Fuß ab. Es folgte ein verletzungsbedingter Wechsel, Emanuel Bier ging vom Feld, für ihn kam Viktor Hust (39').

Nach einem fehlgeschlagenen Befreiungsversuch in der Defensive zeichnete Jan Fetsch sich erstmals aus und parierte den Schuss von Marvin Ewald (40').

Somit blieb die erste Halbzeitereignisarm, beide Teams zeigten kompakte Abwehrreihen und wenig Offensives.

Im zweiten Durchgang wurde das Spiel attraktiver, Jan Fetsch hielt zunächst einen Kopfball nach einer Flanke in den FSV-Strafraum (53'), ehe er bei einem Schuss erneut geprüft wurde (65').

Doch auch der FSV 03 sollte kommen, zumal mit Joachim Luz ein weiterer variabler Spieler für Abdullah Ata kam (61'). Der nun aufgerückte Pascal Knierim stand bei der nächsten FSV-Aktion im Fokus: Mustafa Ugur erkämpft vor der eigenen Abwehrriege den Ball, und spielt ihn weit auf die linke Außenbahn zu Pascal Knierim in den Lauf, der einen Verteidiger überläuft, dem letzten Mann davon läuft und dann in den Strafraum zieht, wo er kaltschnäuzig zum 1:0 trifft (76').

Der VfL rannte nun erneut mehrfach gegen die FSV-Defensive an, gelungene Aktionen kamen aber nicht zustande. Kurz vor Schluss hatte der FSV 03 sogar die Chance zu erhöhen, doch der Doppelpass zwischen Viktor Hust und Pascal Knierim bei einem Konter sollte nicht gelingen (84').
Die Osthofener gingen aufgrund der höheren Bereitschaft und dem größeren Ehrgeiz, was sich vor allem in der fairen Zweikämpfen der Partie widerspiegelte, als verdiente Sieger vom Platz.

Auch personell kann man im wohlmöglich letzten Saisonspiel aus den Vollen schöpfen.

 

Für den FSV 03 spielten: 

#1 Jan Fetsch, #2 Erik Schin, #3 Emanuel Bier, #4 Shkembim Rrustemi, #5 Sebastian Klehr (C), #6 Samet Karaman, #7 Pascal Knierim, #8 Stefan Antonenko, #9 Mustafa Ugur, #10 Abdullah Ata, #11 Evangelos Stauffer

Bank: #12 Haydar Türkoglu (ETW), #13 Markus Platt (83' für Ugur), #14 Viktor Hust (40' für Bier), #15 Vitali Vogel, #16 Joachim Luz (61' für Ata), #17 Jürgen Heiser, #18 Rainer Hohenadel (ETW)

 

Vorschau:

Kommenden Mittwoch (1. Juni) findet um 19:30 Uhr das Rückspiel in Gundersheim statt!

Dem FSV 03 reicht ein Remis, um in die A-Klasse aufzusteigen. Da die Tordifferenz aus den beiden Spielen in der Relegation nicht entscheidend ist, würde bei einer Niederlage am Samstag ein Entscheidungsspiel stattfinden.

 

25.05.2016 | Relegation auf dem Sommerried!

Unter den Augen von rund einem Dutzend Osthofenern verlor der VfL Gundersheim mit 0:1 gegen den TV Freimersheim, sodass man am Sonntag im ersten Relegationsspiel auf die Grün-Weißen trifft. Beide Mannschaften trafen bereits in der Vorbereitung beim Verbandsgemeinde-Turnierfinale aufeinander: der FSV 03 gewann damals mit 2:0 (1:0).

Der FSV 03 garantiert mit dem letzten Saisonheimspiel nicht nur einen fußballerischen Leckerbissen, auch wird man mit erhöhtem Personal die bestmögliche Verpflegung am Sonntag garantieren. "Wir rechnen mit bis zu circa 600 Zuschauern", so der 1. Vorsitzende Benjamin Platt.

Eintritt: 3,50€
Ermäßigt: 2,- € (hierzu zählen auch Frauen)

Das Rückspiel findet am Mittwoch, 1. Juni, um 19:30 Uhr in Gundersheim statt.

22.05.2016 | FSV 03 bestreitet Relegation

Nun ist es amtlich - der FSV 03 bestreitet in zwei Entscheidungsspielen die Relegation um den Aufstieg in die A-Klasse Alzey-Worms.

Am gestrigen Sonntag war zunächst noch der direkte Aufstieg und die damit verbundene Meisterschaft möglich. Voraussetzung war eine Niederlage des Spitzenreiters TuS Weinsheim beim FSV Abenheim und ein Sieg der Osthofener beim Schlusslicht TSV Flörsheim-Dalsheim.

Die Kohlmann-Elf erfüllte zur Halbzeit die Pflichtaufgabe: In der 1. Halbzeit gingen die Rot-Weißen nach den Treffern von Abdullah Ata (20'), Mustafa Ugur per Freistoß (25') und Pascal Knierim mit 3:0 deutlich in Führung. In Abenheim stand es zu dem Zeitpunkt noch 1:1 Unentschieden, sodass ein Entscheidungsspiel aufgrund der Punktgleichheit denkbar war.

Während der FSV 03 in der 2. Halbzeit die Führung nach Treffern von Pascal Knierim (65' & 72'), einem Eigentor (75') und Abdullah Ata (90') auf 7:0 ausbaute, unterlagen die Abenheimer unter Beobachtung einiger Osthofener letztlich verdient mit 4:2. An dieser Stelle gratulieren wir vom FSV 03 Osthofen dem TuS Weinsheim zur verdienten Meisterschaft!

 

Für den FSV 03 heißt es bis zum kommenden Mittwochabend abwarten, wer der Gegner in der Relegation ist. Da in der B-Klasse Alzey sowohl der VfL Gundersheim als auch der TV Freimersheim mit 73 Punkten gleichauf in der Tabelle sind, folgt jetzt am Mittwoch, den 25.5. um 19:30 Uhr in Framersheim, das Entscheidungsspiel um die Meisterschaft.

Der FSV 03 wird dann die Relegationsspiele am Sonntag (29.5.) und Mittwoch (01.06) entscheiden, wobei der FSV sonntags vermutlich auf dem Sommerried spielen wird.

Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützung bei beiden Spielen!

 

21.05.2016 | Ü40 gewinnt Meisterschaft

Mit einem nie gefährdeten 5:0 Heimerfolg gegen die SG Wonnegau Süd sichert sich die Ü40 die Meisterschaft und den Aufstieg. Auch im letzten Rückrundenspiel bleibt die Mannschaft somit punktverlustfrei.

Die Gastgeber begannen druckvoll: Johannes Rottenwallner setzt sich allein in den Strafraum durch, schießt dann mit dem Außenrist allerdings nur knapp am Tor vorbei (7').

Nach Zuspiel von Waldemar Aab war es erneut Rottenwallner, der per Direktabnahme an der Fußabwehr des Gästekeepers scheiterte (15').

Mit der Einwechselung von Siegmar Schaich kam es dann zur hochverdienten Führung: Schaich setzte sich entschlossen durch, schießt dann flach ins rechte Eck, wo Izidor Izidori abstauben kann (20').

Kurz darauf gewinnt der Torschütze Izidori nach einer unübersichtlichen FSV-Offensivaktion den Kopfballzweikampf im Strafraum und legte auf Gottfried Teutsch ab, der den Ball trocken zum 2:0 in den rechten Knick setzte (24').

Vor der Halbzeit hatten die Osthofener noch gute Chancen zur Vorentscheidung, jedoch vergab erst Siegmar Schaich nur knapp (26'), und dann war es Michael Schiller, der sich vor dem Strafraum ein Herz fasste und mit dem Außenrist draufhielt - der Torwart konnte in Not zur Ecke klären (28').

In Halbzeit zwei zeigte sich der FSV 03 effektiver, das Spiel wurde aber auch deutlich ereignisarmer. Nach Vorlage von Qenan Alidemi staubte Johannes Rottenwallner zum 3:0 ab (36').

Erstmals konnte sich dann auch Torwart Günter Spieß auszeichnen, als er im eins gegen eins einen kühlen Kopf behielt und mit einer blitzschnellen Fußabwehr die weiße Weste bewahrte (51').

Per Doppelschlag erhöhte Mustafa Ugur (53' & 54') dann auf den 5:0 Endstand.

 

Das Meisterfoto

15.05.2016 | Pflichtaufgabe erfüllt - Chance auf Meisterschaft gewahrt

Der Gastgeber tat sich in der ersten Halbzeit mit den tiefstehenden Gästen etwas schwer und konnte trotz der Überlegenheit nur wenig Torgefahr ausstrahlen. Trotzdem gelang in der 25. Spielminute die Führung durch Stauffer.
Die 2. Halbzeit begann mit einer verletzungsbedingten Auswechslung von Vogel. Ugur rückte ins zentrale Mittelfeld und Außenflitzer Knierim ersetzte Vogel auf der linken Abwehrposition. Danach drängte der FSV auf das Gästetor und konnte in der 63. Minute die Überlegenheit endlich durch das vorentscheidende 2:0 durch Ugur ausdrücken. Im weiteren Verlauf konnten wiederum Stauffer, Knierim und Rrustemi auf 5:0 erhöhen.
Fazit:
Der FSV gewann verdient ein unspektakuläres Spiel gegen einen ersatzgeschwächten Gast aus Wiesoppenheim. Die Mannschaft konnte auch im 3. Spiel nach Weinsheim gewinnen und hat wieder in die Spur gefunden.
Spielerkader:
Fetsch, Bier, Vogel, Klehr, Rrustemi, Antonenko, Karaman, Ata, Knierim, Stauffer, Hust, Ugur, Schin, Bockshorn, Türkoglu
Vorschau/Endplatzierung/Relegation:
Durch diesen Sieg konnte der FSV den 2. Platz sichern (Monsheim verlor 2 Punkte in Abenheim) und man hat sogar noch die Möglichkeit am letzten Spieltag doch noch die Meisterschaft zu erreichen.
Voraussetzung: Ein eigener Sieg in Flörsheim/Dalsheim und eine Niederlage von Weinsheim in Abenheim. Sollte Weinsheim Unentschieden spielen und der FSV gewinnen, würde die Meisterschaft durch ein Entscheidungsspiel auf neutralem Platz ausgespielt werden.
Gewinnt Weinsheim nimmt der FSV, wie vor 2 Jahren, an den Aufstiegsspielen zur A-Klasse teil. Gegner wird entweder Gundersheim oder Freimersheim sein, die aktuell punktgleich in der B-Klasse Alzey auf den ersten beiden Plätzen stehen. Auch hier bahnt sich ein Entscheidungsspiel an, sollten beide Mannschaften am nächsten Spieltag gleich viel punkten.
Text: Erik Kohlmann

Vorschau:

Kommender Sonntag um 15 Uhr letztes Punktspiel in Flörsheim/Dalsheim.
Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützung unserer Fans.

 

Unsere Zweite gewann derweil am vergangenen Sonntag ebenfalls. Gegen den TuS Monzernheim setzte man sich mit 4:2 (2:0) durch, die Tore machten Enes Serdar, Ramazan Özen und zwei Mal Hakan Serdar. Am Sonntag findet in Heppenheim (13 Uhr) das letzte Saisonspiel statt.

Blieb leider ohne Torerfolg: Stürmer Samet Karaman

11.05.2016 | Ü40 vor der Meisterschaft

Mit einem 10:3 Kantersieg im vorletzten Spiel gegen den SV Gimbsheim konnte die Ü40 am vergangenen Mittwoch einen entscheidenden Schritt Richtung Meisterschaft und Aufstieg machen.

In einer Partie, die die Gastgeber von Anfang an dominierten, gelang per Alleingang von Gottfried Teutsch und Qenan Alidemi, nach Vorlage von Johannes Rottenwallner, eine schnelle 2:0 Führung (4' & 6'). Mustafa Ugur konnte wenige Minuten darauf einen individuellen Fehler bei einem Einwurf der Gimbsheimer Abwehrriege ausnutzen und auf 3:0 erhöhen (13').

Nach dem Kaltstart der Gastgeber verflachte die Partie, ehe Ugur bei einem DIstanzschuss nur das Aluminium traf (24'), bald darauf aber einen Fehler des Gästetorwartes ausnutzen konnte und bereits die Vorentscheidung besorgen konnte (27'). Der FSV 03 hätte aber durchaus mit einem höheren Resultat in die Pause gehen können, Izidor Izidori und Waldemar Aab trafen jeweils erneut den Pfosten (30' & 32').

Nach dem Wiederanpfiff schaltete Aab aber schnell und erzielte mit einem strammen Schuss das 5:0 (40'). Nach feinem Solo erhöhte Johannes Rottenwallner dann auf 6:0 (54'), ehe Izidor Izidori nach einem Pfostenschuss von Peter Gerber abstauben konnte und das 7:0 erzielte (56'). 

In den Schlussminuten ließ die Konzentration der Rot-Weißen merklich nach, sodass man nach einem Kopfball das 7:1 fing - Torhüter Günter Spieß blieb chancenlos (58'). Nach einem Konter fiel dann auch das 7:2 (61'), ehe Mustafa Ugur nach dem Anstoß ein überragendes Dribbling zeigte und im Sololauf das 8:2 machte (62'). Die Unkonzentriertheit machte sich dennoch weiter bemerkbar: nach einem individuellen Fehler in der FSV-Defensive fiel das 8:3 (67'), ehe Gottfried Teutsch, nach Folge von Izidori (68'), und erneut Ugur, nach erneuter Vorlage von Izidori, das Ergebnis zweistellig machten.

 

Die FSV 03 Ü40 steht somit im letzten Spiel kurz vor dem Aufstieg.

Ein Punkt gegen die SG Wonnegau Süd am kommenden Mittwoch, um 19 Uhr auf dem Sommerried, würde dafür ausreichen.

 

Izidor Izidori bei einer Hereingabe in den Strafraum

08.05.2016 | Deutlicher Auswärtssieg beim Rückrundenbesten

Beim der bis dato besten Rückrundenmannschaft SG Eisbachtal stand die 1. Mannschaft des FSV 03 vor einer besonderen Aufgabe, den am vorigen Samstag verlor der punktgleiche TuS Monsheim sein Spiel beim SV Leiselheim mit 3:1 - die Rot-Weißen konnten also zeigen, ob sie im Schlussspurt um die Aufstiegsplätze den längeren Atem haben.

Osthofen begann druckvoll: Nach einem Standart köpfte der aufgerückte Verteidiger Shkembim Rrustemi zurück auf Viktor Hust, der den Ball ebenfalls per Kopf nahm, das Tor aber verfehlte (4'). Wenig später leitete Außenverteidiger Emanuel Bier über die rechte Seite den nächsten Angriff ein, Viktor Hust bekam von ihm den Ball und spielte auf Samet Karaman, der allerdings den Schuss verzog (13').

Die Gastgeber sahen gegen die FSV-Angriffswellen in der Anfangsphase blass aus und konnten kaum Impulse gegen die kompakte Abwehr der Rot-Weißen setzen.

Beim nächsten Angriff über Pascal Knierim machte der gelernte Stürmer den Fehler zu versuchen auf Viktor Hust abzulegen, statt auf das freie Tor zu schießen (17').

Hust hatte dann auch die bis dahin hochkarätigste Torchance, als er den letzten Verteidiger im Kampf um den Ball hinter sich ließ, schließlich aber zu schwach abschloss - die Gästeführung wäre schon längst hinfällig gewesen (25'). Stattdessen konterte die SG über Top-Torschütze Marcel Heppert über die rechte Außenbahn. Heppert zog nach innen und schoss den Ball mit viel Effet gen langes Eck, doch Jan Fetsch war mit einer Glanzparade zur Stelle (26').

Unter gleißender Sonne verflachte die Partie bis kurz vor der Halbzeit etwas, beide Teams konnten sich keine besonderen Torraumszenen erarbeiten.

Erst in der 44. Spielminute spielte Stefan Antonenko mit einem gefühlvollen Heber den im Strafraum freigelaufenen Viktor Hust an, doch erneut war dessen Abschluss zu schwach (44'). Der FSV 03 drängte weiter und erkämpfte sich bei der nächsten Situation den Ball. Pascal Knierim dribbelte dann über die rechte Seite, wo er kurz vor dem Strafraum gefoult wurde. Den fälligen Freistoß spielte Abdullah Ata schnell wieder auf den vor dem Strafraum freien Pascal Knierim, den Schuss von Knierim hielt der Torwart dann wiederum, sodass es torlos in die Halbzeit ging.

Der FSV 03 hatte in der 1. Spielhälfte zwar dominiert, konnte die Überlegenheit aber nicht in Tore ummünzen. Nach dem Wiederanpfiff sollte sich dies aber schnell ändern.

Ein Offensivfoul der Eisbachtaler führte zu einem Freistoß, den Stefan Antonenko nach schnell nach vorne flankte. Der Ball wurde zunächst von der SG-Abwehrreihe per Kopf nach vorne abgewehrt, doch Evangelos Stauffer erkämpfte sich den Ball wieder vor dem Torraum und versenkte flach ins linke Eck zur hochverdienten 1:0 Führung (46').

Die Gastgeber schienen von der frühen Führung eiskalt erwischt worden zu sein, was sich Abdullah Ata zunutze machte und über rechts in den Strafraum flankte, wo Viktor Hust für Emanuel Bier durchließ, der auf 2:0 erhöhte (48'). 

Erneut war es Emanuel Bier, der sogar auf 3:0 hätte erhöhen können, nachdem er einen Freistoß von Stefan Antonenko aus dem Halbfeld per Kopf nahm, doch der Ball ging über das Gehäuse (58').

Mit einem schönen Dribbling über die linke Seite spielte Evangelos Stauffer einen Abwehrspieler mit einem Übersteiger aus und zog dann in die Mitte, sein anschließender Aufsetzer verfehlte das Tor nur knapp (67').

Der nächste FSV-Angriff sorgte dann für die Vorentscheidung:

Abdullah Ata lief mit dem Ball durch die Mitte der SG-Verteidigung, hebte dann in den Lauf von Pascal Knierim, der sich an seinem Geburtstag selbst belohnte und den Ball unten links zum 3:0 einschob (75'). 

Der eingewechselte Mustafa Ugur hätte dann beinahe auf 4:0 erhöht, nachdem er zwei Verteidiger umkurvte, traf aber lediglich das Lattenkreuz ehe der Ball ins Aus ging (83').

Die erste ernstzunehmende Chance für Eisbachtal führte zu einem Lattentreffer (89'), doch der Gegenangriff von Osthofen, eingeleitet durch den eingewechselten Markus Platt, führte nach einem Doppelpass von Knierim und Stauffer zum 4:0 (90').

Mit seinem Doppelpack markierte Stauffer den Endstand in einer von Anfang an vom FSV 03 dominierten Partie, die auch in der Höhe des Endergebnisses absolut verdient ausfällt,

 

Vorschau:

 

Kommenden Sonntag bestreitet der FSV 03 sein letztes reguläres Heimspiel gegen den TuS Wiesoppenheim. Anpfiff um 15 Uhr auf dem Rasenplatz, zuvor spielt die Zweite um 13 Uhr gegen TuS Monzernheim.

 

Werbepartner




Tabelle

B-Klasse Worms

Sponsoren